solare Trinkwasseraufbereitung

Die solare Trinkwasseraufbereitung wird in vielen Ländern des globalen Südens erfolgreich angewendet. Die Methode ist einfach, effizient und billig:
Bakteriell verschmutztes Wasser wird in PET-Flaschen gefüllt und dem Sonnenlicht ausgesetzt. Das Wasser erwärmt sich auf über 50° C, wobei die ultraviolette Strahlung die Krankheitserreger innert sechs Stunden zerstört. Kosten entstehen lediglich durch die vorgängig notwendigen Wasseranalysen.

Während der Workshops zum Bau der Solarkocher führen die Projektmitarbeiterinnen die Teilnehmerinnen auch in die solare Trinkwasseraufbereitung ein. Das Interesse der Nicaraguanerinnen an der Entkeimung des Trinkwassers ist sehr gross. In den begünstigten Gemeinden sammeln sie überall nicht mehr gebrauchte PET-Flaschen und verwenden sie für die Wasseraufbereitung.

Die Methode der solaren Wasser-Entkeimung wurde an der ETH Zürich entwickelt und nennt sich SODIS-Methode www.sodis.ch. Sie bildet eine wichtige Errungenschaft im globalen Süden, wo jede Minute ein Kind an bakteriell bedingten Durchfallerkrankungen stirbt.